Grundschulverbund Mennighüffen-Halstern der Stadt Löhne
| |
Aktuelle Informationen
Liebe Eltern,
für anfallende Fragen, die die aktuelle schulische Situation betreffen, können Sie uns bis zu den Osterferien täglich von 9.00 bis 11.00 Uhr folgendermaßen erreichen:
Telefonisch unter 05732 686265 oder 05732 972803 oder per Email unter den bekannten Mail-Adressen.

Falls Sie Ihr Kind in der Notbetreuung anmelden möchten, finden Sie die entsprechenden Informationen und Formulare auf folgender Seite:
ttps://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200317/index.html

Bleiben Sie und Ihre Familien gesund!

Mit freundlichem Gruß
Gudrun Bergunde/Anja Schäffer-Rolf

Neue Informationen
Liebe Eltern,

die Unsicherheit, in der wir uns alle aktuell aufgrund der Corona-Krise befinden, hat einen großen Einfluss auch auf das Wohlbefinden unserer Kinder. Kinder wie Eltern sind sehr stark beeinflusst von den vielfältigen Nachrichten rund um das Thema.
Leider sind diese Nachrichten nicht immer so aufbereitet, dass sie dem Alter der Kinder entsprechen. Das kann dazu führen, dass die Situation die Kinder stark beunruhigt und unter erheblichen Stress setzt. Unsere Kinder hören nicht nur, was um sie herum vorgeht, sondern sie spüren auch unsere ständige Spannung und Sorge.

Mittlerweile haben die Kinder erfahren, dass die „Corona-Ferien“ gar keine Ferien sind. Sie haben so etwas noch nie erlebt. Zu Hause bleiben zu müssen, keine Freunde treffen zu können, keine Ausflüge, kein Kontakt zu den Großeltern ist für viele Kinder eine traurige Realität, die erst langsam in ihren Ausmaßen ins Bewusstsein dringt.
Unter diesen veränderten Lebensumständen sind zunehmende Verhaltensprobleme bei Kindern ganz normal.

Was unsere Kinder jetzt im besonderen Maße brauchen, ist sich wohl und geliebt zu fühlen. Wir möchten Sie darin bestärken, sich Zeit für Ihre Kinder zu nehmen und ihnen zu zeigen, wie lieb Sie sie haben.

Machen Sie sich bitte keine Sorgen, dass Ihr Kind im schulischen Bereich zu viel verpasst. Alle Kinder sitzen gemeinsam in diesem Boot.
Wenn wir mit dem Unterricht wieder beginnen, werden wir alle Kinder dort abholen, wo sie stehen. Alles wird gut!
Was am Ende zählt, ist die psychische Gesundheit unserer Kinder, den Lernstoff holen wir auf!

Das, was die Kinder in dieser Zeit fühlten, wird ihnen noch lange erhalten bleiben, nachdem die Erinnerung an das, was sie in diesen Wochen für die Schule getan haben, längst verschwunden ist.

Die Übungen und Aufgaben, die Ihre Kinder aktuell zu Hause bearbeiten, sollen den Kindern helfen, eine schulische Routine und Struktur in ihrem Alltag zu erhalten. Denn eine klare Struktur gibt Kindern in diesen Zeiten einen festen Rahmen und nimmt dadurch Unsicherheiten und Ängste. Es gibt ausdrücklich den Hinweis des Kultusministeriums, dass diese Aufgaben nicht bewertet werden und somit nicht leistungsrelevant sind.

Im Namen des gesamten Kollegiums wünschen wir Ihnen und Ihren Kindern frohe Ostern und bleiben Sie gesund und zuversichtlich.

Mit freundlichen Grüßen Gudrun Bergunde und Anja Schäffer-Rolf

Tipps für Eltern
Sprechen Sie mit Ihren Kindern über die Situation
Bleiben Sie ruhig und zuversichtlich, passen Sie die Informationen, die Sie Ihrem Kind geben, seinem Alter an, geben Sie nicht zu viele für Ihr Kind unnütze Details weiter.

Beschränken Sie die Informationsaufnahme aus Fernsehen und sozialen Medien
Zu viele Informationen verstärken das Gefühl der Unsicherheit und erhöhen die Spannung – das gilt auch für Erwachsene.

Halten Sie sich an einen strukturierten Tagesplan
Planen Sie neben schulischen Aufgaben sportliche Aktivitäten und ruhige gemeinsame Phasen in den Alltag ein. Eine klare Struktur erhöht das Gefühl von Sicherheit und Beständigkeit.

Geben Sie Ihrem Kind eine aktive Rolle in Ihrem Familienverband
Übertragen Sie Ihrem Kind z.B. Verantwortung für Haushaltsaufgaben, telefonische oder briefliche Kontakte zu den Großeltern, das Gestalten der Osterdekoration usw.

Planen Sie gemeinsame Aktivitäten mit Ihrem Kind
Bastelarbeiten, gemeinsames Lesen eines Buches, virtuelle Besuche im Zoo oder Museum, kochen, Film schauen…

Seien Sie aufmerksam und beobachten Sie das Verhalten Ihres Kindes
Zieht es sich in sich selbst zurück, verliert es den Appetit, hat es vermehrt Albträume, verweigert es die Teilnahme an vorgeschlagenen Aktivitäten…

In dieser besonderen Situation vertrauen Sie auf Ihre Intuition und Ihr Bauchgefühl und die Fähigkeit Ihrer Kinder, gemeinsam mit Ihnen Schwierigkeiten zu überwinden.

Falls Sie zusätzliche Tipps oder ein Gespräch wünschen, stehen wir Ihnen als Lehrer sehr gerne zur Verfügung und verweisen auf unsere Telefonnummern bzw.
E-Mailadressen.

Tipps gegen Langeweile
Räume dein Zimmer auf. Nimm dir jeden Tag einen Teil vor (Kleiderschrank, Regal, Spiele, Bücher etc.).

Sortiere deine Kleidung, Bücher etc. nach Farben.

Räume deinen Schulranzen auf.

Räume deine Federmappe auf. Spitze alle Stifte.

Spiele ein Brett- oder Kartenspiel mit deiner Familie.

Backe mit einem Erwachsenen einen Kuchen.

War er lecker?Schreibe Schreibe das Rezept auf und verschicke es mit lieben Grüßen an Freunde/Verwandte.

Höre dir ein Hörspiel an.

Lies ein Buch.

Schreibe an Freunde/Verwandte einen Brief.

Hilf deinen Eltern im Haushalt (Geschirrspüler ein-/ausräumen, Wäsche aufhängen, Staubsaugen etc.).

Gehtgeht gemeinsam spazieren und sammelt dabei Müll.

Male ein Bild.

Löse en Puzzle.

Lerne ein Gedicht/ein Lied auswendig.

Mache deine Lieblingsmusik an und überlege einen Tanz dazu.

Bringe deinem Haustier einen Trick bei (Sitz, High5, Rolle...).

Lerne etwas Neues. Lass dir von jemandem aus der Familie zeigen, was du noch nicht kannst (bügeln, Bett machen, Fahrrad reparieren...).

Bastele aus Dingen, die ihr zuhause habt, etwas Schönes. Vielleicht sogar eine schöne Deko für Ostern.

Aktualisierung vom 21.03.2020
Liebe Eltern,
ab Montag, 23. März 2020, wird die bestehende Regelung für die Notbetreuung der Kinder von Beschäftigten in kritischen Infrastrukturen erweitert:
Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können. Dies gilt unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin.
Eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag wird sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.
Bei Bedarf steht die Notbetreuung an allen Wochentagen, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien bis zum 19.04.2020 zur Verfügung. Ausgenommen sind nur die Tage von Karfreitag bis Ostermontag.
Sollten Sie zu diesem Personenkreis gehören und Betreuung für Ihr Kind benötigen, gelangen Sie über folgenden Link zum Antragsformular:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf
Wir möchten uns auf diesem Weg ganz herzlich bei Ihnen für Ihre Unterstützung und auch für Ihre Geduld bedanken. Für uns alle ist dies eine ganz neue Situation, die wir nur gemeinsam bewältigen können.
Gudrun Bergunde/Anja Schäffer-Rolf



previous123456789next